Girlscup in Riga/Lettland

Bericht

Fretag, 06.03.2020

Heute sind die ersten zwei Mädels am Start. Emily Perthold muss gleich gegen den Gastgeber Lettland und Kerstin Vennemeyer gegen eine kampferfahrene Russin ins Rennen. Insgesamt ist das Turnier nicht so besetzt wie gemeldet und erwartet. Somit steht Naike Ulrich gleich im Finale und Felicia hat keine offizielle Gegnerin im Turnier. In beiden Fällen werden Einlagekämpfe organisiert, dass unsere Mädels boxen können. Lena Büchner hat ein Freilos und boxt erst morgen. Ira Ibrahimi steht morgen im Halbfinale.

/download-file?file_id=1857&file_code=0f31fe54fe

/download-file?file_id=1858&file_code=48faf677d6

/download-file?file_id=1859&file_code=cfd2b893df

 

 

Wettkampfspinnen

Lena Büchner hat Freilos in der ersten Serie.

Emily Perthold braucht drei Siegleistungen zum Turniersieg.

Ira Ibrahimi startet im Halbfinale

Kerstin Vennemeyer mit Russin als Auftaktgegnerin

Emily Perthold mit erfolgreichem Auftakt

Am ersten Turniertag ein Sieg und eine Niederlage

Emily Perthold konnte sich zum Auftakt eindrucksvoll gegen Lettland durchsetzen. Am Ende stand ein 4:1 Punktsieg der Deutschen zu Buche. In der ersten Runde konnte die Lettin mehrere rechte Schwinger ins Ziel bringen. In Runde 2 und 3 fand die Deutsche das eichtige Mittel und dominierte den Kampf.

Nicht so gut lief es bei Kerstin Vennemeyer in der Elite Klasse bis 64 kg. Sie stand der Favoritin aus Russland gegenüber. Nach der zweiten Runde beschloss das Trainerteam diesen beherzten jedoch ungleichen Kampf aufzugeben. 

Halbfinale in Riga mit Höhen und Tiefen

Emily Perthold und Naike Ulrich stehen im Finale

Am Finaltag beginnt die Veranstaltung um 11 Uhr. Naike Ulrich vom AKBV Wolfsburg im Kampf 1 und Emily Perthold  vom BSA Hannover im Kampf 10. Alle anderen absolvieren vor Turnierbeginn Sparringseinheiten.

 

Was für ein Tag?!

Den Auftakt gestaltete Emily Perthold wieder mit Erfolg. Es lief erstmal nicht alles nach Plan. Nach schweren Kampf konnte der Punktsieg gegen die Ukraine aber verbucht werden.

Am Nachmittag im 25. Kampf war Ira Ibrahimi im Ring. Gut eingestellt vom Trainerteam versuchte die Deutsche, die unsaubere boxende Ukrainerin, unter Druck zu setzen. Ein Geben und Nehmen über drei beherzte Runden, wurde leider nicht belohnt. Die 3:2 Niederlage war denkbar knapp.

Böse erwischte es Lena Büchner. Sie fand gegen die ukrainische Rechtsauslegerin kein boxerisches Mittel um sich Vorteile erarbeiten zu können und musste eine klare Punktniederlage hinnehmen. 

Fazit: Niedersachsen braucht sich international nicht zu verstecken. Muss aber noch Erfahrung sammeln um oben dabei zu sein.

Finale mit Schrecken!

Negativer Höhepunkt durch klares Fehlurteil!

Am Finaltag standen noch zwei Finalkämpfe an. Gleich im ersten Kampf stand Naike Ulrich gegen Irland im Ring. Man sah ein Kampf auf Augenhöhe, den man verschiedenst beurteilen kann... Das Kampfgericht entschied 4:1 gegen uns.

Naike zeigte ihr großes Können mit ihrer niedrigen Kampferfahrung. Der NBSV setzt auf die kommende Zeit mit und für Naike.

Im Kampf 10 stand Emily Perthold der Vize Europameisterin und Tochter des Veranstalters gegenüber.  Da eine gute Bekanntschaft zwischen den Gegnerinnen bestand, konnten wir davon ausgehen,  dass fair gewertet werden würde. Das stellte sich, nach drei klaren Runden für die Deutsche, leider als falsch heraus. Das Kampfgericht sah es anders, zum Leid der deutschen  Auswahl und den Rest der Halle, die mit deutlichen Missverständnis lautstark reagierten. 

Niedersachsen sieht eine weitere Teilnahme an diesem Turnier nicht in Betracht.